JP Galeria - шаблон joomla Форекс
Aktuell Foto Beatriz Gúzman

 

24.06. / 18:00 / öffentliche Probe  "DRUCK" KOMBINAT / Tanz-Musik und Filmtheater (D)
Das Potsdamer Künstlerkollektiv KOMBINAT berührt in seiner neuen Produktion "DRUCK" ein Thema, das alle Poren des täglichen Lebens durchzieht. Mal ist er positiv, mal negativ bewertet. Manche werden ohne Druck nicht produktiv, andere davon blockiert. Hochdruck, Druckabfall, Blutdruck oder Druckerzeugnisse deuten an wie breit das Thema wird, wenn man sich durch die Assoziationsketten der Sprache in verschiedene Welten der Druckbeherrschung führen lässt. Und irgendwie ist jeder, der heute am Bildschirm irgend etwas tippt auch ein Drucker geworden, ein Produzent von Text. Das Stück konzentriert Film, Geräteklänge und Tanz auf einer Bühne.
KOMBINAT kombiniert Tanz und Film, den künstlerischen Kern bilden die Choreografin Paula E. Paul und der Medienkünstler Sirko Knüpfer. Sie sind ein frei produzierendes, nicht-kommerzielles Künstlerkollektiv, das Performance, Tanz und Film kombiniert.
Residenz auf Schloss Bröllin: 12.-30.06. Premiere 9. Sept. 2017, Fabrik Potsdam. www.kombinat-tanz-film.de www.kombinat-tanz-film.de

Mehr zum Residenzprogramm 2017


Das Antragsformular für die Produktionsstipendien 2018 ist online.Professionelle Künstlergruppen aus dem In- und Ausland können sich mit Produktionen von Tanz-, Theater- und Performance-Projekten bis zu maximal drei Wochen bewerben. Deadline 31. Juli 2017. Mehr Infos zu den Produktionsstipendien 2018.


25.06. MittsommerRemise / Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser
Schloss Bröllin stellt sich vor. "Vom Rittergut zur Künstlerresidenz" Geführte Rundgänge:
11:00, 13:00 und 15:00 Uhr. Dauer jeweils ca. 1 Stunde.
Tickets für das ganze Wochenende sind im Vorverkauf erhältlich unter www.mittsommer-remise.de


Laufende Ausstellungen
Gleich zwei schöne Wanderausstellungen sind auf Schloss Bröllin zu sehen:

Bis zum 08.07.„Mecklenburgische Herrenhäuser im Wandel der Zeiten“ (Galerie im deutsch-polnischen Begegnungszentrum)
Die Stiftung Mecklenburg besitzt eine ca. 200 Fotografien umfassende Sammlung von Gebäudeabbildungen, v.a. Gutshäuser, angefertigt im späten 19. Jahrhundert durch das Hamburger Atelier August Mencke.
Mit einer Auswahl zeigt die Ausstellung die Gutsanlagen im Wandel der Zeit.Die historischen „Mencke-Fotos“ werden dabei in den Kontext aktueller Fotografien und inhaltlicher Erläuterungen gestellt. Ziel ist es, Prozesse darzustellen, die aufzeigen, wie die Kulturlandschaft Mecklenburgs durch diese Häuser geprägt wurde, welchen Stellenwert sie heute innehaben.
Die Ausstellung „Mecklenburgische Herrenhäuser im Wandel der Zeiten“ ist eine Initiative der Stiftung Mecklenburg, gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Bis zum 22.07 "Circus.Freiheit.Gleichschaltung." (Sommergalerie im kleinen Bullenstall) Neben weiteren Biografien erzählt die außergewöhnliche Geschichte von Irene Bento, wie die NS-Kulturpolitik die Zirkuswelt beeinflusste, welche Auswirkungen sie auf Artistinnen und Artisten und Zirkusse hatte. Bento war eine deutsche Zirkusartistin, die 1939 aufgrund ihrer jüdischen Herkunft ein Berufsverbot erteilt bekam. In dem sie und ein Teil ihrer Familie sich in einem Wanderzirkus versteckt hielten, konnten sie sich vor der nationalsozialistischen Vernichtung retten. Durch die Verbindung von allgemeiner mit persönlicher Geschichte wird Geschehenes eindrucksvoll vermittelt. Zum Flyer.
Eine Initiative der ehrenamtlich arbeitenden Gruppe „CINS – Circus im Nationalsozialismus“, gefördert durch die Rosa-Luxenburg-Stiftung. Die Ausstellung ist Teil des Kooperationsprojekts Ungleiche Schicksale: Reisende Zirkusleute in Europa zur Zeit des Nationalsozialismus „Diverging Fates: Travelling Circus People in Europe under National Socialism“, koordiniert durch das Centre for Nordic Studies der Universität Helsinki/ Finnland, der Projektgruppe „CINS-Circus im Nationalsozialismus“ und des Museums Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin. 

Besuchszeiten Mo.-Fr. 08:30-16:00 und nach Absprache. Bitte rufen Sie an Tel:039747-5650-21 oder schicken eine E-Mail an: info(a)broellin.de (Bitte den Parkplatz zur Straße und die Eingänge zur Hofseite nutzen.)


Aufruf zur Teilnahme an Workshops auf Schloss Bröllin

Das Residenz-Projekt DANCE ON LOKAL hinterfragt klischeehafte Vorstellungen vom Alt-Sein und lädt ältere Menschen vor Ort zu generationsübergreifenden Bewegungen ein. SEIEN SIE DABEI!
In Zusammenarbeit mit den Tänzern des DANCE ON ENSEMBLE und dem Berliner Choreographen Martin Nachbar wird in einem offenen Austausch und kreativen Miteinander tänzerisches Bewegungsmaterial erarbeitet, das am 6. Juli in einer kleinen Präsentation auf Schloss Bröllin gezeigt wird.
Mitmachen können alle über 50. Es ist keine tänzerische Erfahrung nötig, Sie brauchen nur bequeme Kleidung und Spaß an der Bewegung. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Termine Workshops auf Schloss Bröllin: Montag, 03.07.bis Mittwoch 05.07.17 von 14.30 - 17.30 Uhr (mit pausen) Am Donnerstag, den 06.07. gibt es eine kleine Präsentation um 14 Uhr.
Information und Anmeldung beim DANCE ON Team: 030-81828233, weitere Informationen finden Sie unter dance-on.net
Residenzprogramm Schloss Bröllin 2017. Die Produktionsstipendien des schloss bröllin e.V. werden gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.

beSMART - Interkulturelle Kommunikation für eine kosmopolitische Gesellschaft in M-V.
Aufruf eigene Videos mit dem Smartphone zu drehen - unterstützt von vier Profis aus der Filmbranche. Die Teilnehmerinnen stehen vor und hinter der Kamera, probieren von der Regie über die Kameraführung bis hin zu Spezialeffekten so ziemlich alles aus. beSMART bringt eure Ideen auf den Bildschirm und präsentiert sie gleich im World Wide Web.
Die Regeln: "2 Minuten Max. - ohne Worte - Respekt" 
Workshop 1: 17.-19. Juli. Die Workshops sind kostenfrei und ein Shuttle fährt täglich gratis von/nach: Pasewalk, Löcknitz und Torgelow. Weiterlesen...
Ein erstes Treffen findet am 28. Juli um 15:00 Uhr auf Schloss Bröllin statt. Projekt und Team werden vorgestellt, Themen gesammelt und praktische Fragen beantwortet.
beSMART wird gefördert durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS), den Landkreis Vorpommern-Greifswald und die Gemeinde Fahrenwalde.
Facebook beSMART group

Last modified on Donnerstag, 22 Juni 2017 10:33
More in this category: Jubiläum »