neue Auftraggeber

NEUE AUFTRAGGEBER Schloss Bröllin ist „Ankerpunkt“

Neue Auftraggeber sind Menschen, die etwas verändern wollen. Sie beauftragen Künstlerinnen und Künstler damit, Kunstwerke zu entwickeln, die einem Anliegen in ihrer Stadt oder ihrem Dorf Ausdruck geben. Jeder kann ein Neuer Auftraggeber sein.

Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber berät und unterstützt bürgerschaftliche Gruppen deutschlandweit bei der Beauftragung ihrer neuen kulturellen Gemeingüter. An ihrer Seite stehen renommierte Partnerinstitutionen, die „Ankerpunkte“.

Die Neuen Auftraggeber in Mecklenburg-Vorpommern

Aktuell nehmen drei bürgerschaftlich organisierte Kunstprojekte der Initiative Neue Auftraggeber mit Schloss Bröllin als Ankerpunkt Fahrt auf:

In Greifswald kämpfen acht Lehrerinnen für ein positives öffentliches Bild ihrer Schule und die Anerkennung der Leistung, die sie dort täglich für die Gesellschaft erbringen. Sie haben gemeinsam mit Mediatorin Susanne Burmester einen Künstler ausgesucht, mit dem sie das Projekt für ihre Schule umsetzen möchten: Knorr reagiert in seinen Arbeiten auf bestehende Orte und Situationen, verändert mit einfachen Ideen die Perspektiven von Menschen und zeigt ihnen dadurch Raum für neues Handeln. Stereotypen begegnet er mit Witz und subversivem Humor und schafft zugleich auf einfallsreiche Art große Aufmerksamkeit. In Greifswald setzt Knorr stark auf den direkten Dialog, um Ideen aus der unmittelbaren Situation vor Ort zu entwickeln.

In Wietstock und Züsedom suchen Auftraggebergruppen auf unterschiedliche Weise Antworten auf Fragen, die für viele Dörfer in Mecklenburg-Vorpommern zentral sind: Wie wollen wir unseren gemeinsamen Raum gestalten? Welche Wünsche und Bedürfnisse gibt es für das Zusammenleben im Dorf? Welche Aktivitäten verbinden uns?

Die Neuen Auftraggeber von Züsedom wollen zeigen, dass ihr Dorf trotz weiter Wege mehr sein kann als die Summe der Eigenheime. Unterstützt von Mediator Holger Friese suchen sie die Gestaltung für ein integratives Dorfmobiliar, das neue Begegnungen im öffentlichen Raum schafft und die Wege im Dorf verkürzt. So wie die Küche im Bauernhaus schon immer der Mittelpunkt des Lebens war, soll außerdem ein Pavillon zur Küche Züsedoms werden – zu dem Ort, an dem man sich trifft, Feste feiert oder gemeinsam isst. Die Künstlersuche dafür ist in vollem Gange.

Die Auftraggebergruppe in Wietstock hat bereits eine passende Künstlerin gefunden: Mit Antje Majewski will sie im Zentrum ihres Dorfes einen sozialen Ort schaffen und so die Aufgeschlossenheit und Vielstimmigkeit von Wietstock zeigen und erhalten. Antje Majewskis Werk entsteht oft in Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Sie sammelt Geschichten im erfinderischen Miteinander. Oft geht es in ihren Arbeiten um ökologische und soziale Themen und deren teils offensichtliche, teils unsichtbare Verbindungen. Mediatorin Susanne Burmester begleitet diesen Auftragsprozess

Schloss Bröllin ist Ankerpunkt für Projekte der Neuen Auftraggeber in Mecklenburg-Vorpommern (Link zum Websitetext Aktuelle Projekte der Neuen Auftraggeber mit Ankerpunkt Schloss Bröllin) in der Förderung der Kulturstiftung des Bundes. Es ist regionale Anlaufstelle für die Auftraggebergruppen, Künstler*innen und Mediator*innen, die gemeinsam die Projekte umsetzen. In Mecklenburg-Vorpommern sind die Mediator*innen Susanne Burmester und Holger Friese Ansprechpartner für alle Projekte der Neuen Auftraggeber.

Kontakt

Projektleitung für den Ankerpunkt Schloss Bröllin:
Peter Legemann, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  0160 99 77 44 28
Mediatoren:
Susanne Burmester: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Holger Friese: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Assistenz der Mediatoren:
Tanja Pfefferlein, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!