OST Projekt

Burkhard Körner, Rika Weniger, Noah Voelker
"OST Projekt! Wie macht man gute Kunst für Ostdeutsche?"
Theater-Performance (Niederlande / Deutschland)

Was bedeutet es, aus einem Land zu kommen, das es nicht mehr gibt? Was bedeutet eine ostdeutsche Identität? "OST Projekt!" füllt den Raum zwischen Realität und Fiktion zum Thema ostdeutsche Geschichte mit ganz persönlichen Erfahrungen des Wandels nach 1990 und verschiedenen Sichtweisen zwischen den Generationen.

Um die Situation und ihre eigene Positionen besser zu verstehen, kehrten die Künstler*innen in die östlichen Heimatstädte von Rika und Burkhard zurück, wo sie Geschichten hören und sammeln. Mit diesem Projekt bringen sie den Kern des Themas auf die Bühne, lassen das Publikum Gefühle von Verlust und Transformation aus drei verschiedenen Perspektiven im Theaterraum miterleben.
Burkhard Körner: Regie, Performance, Choreografie. Rika Weniger: Regie, Performance, Produktion. Noah Voelker: Regie, Dramaturgie, Performance, Management. un-erhoert.jimdofree.com
Gefördert durch: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Heinrich Böll Stiftung, "Demokratie leben!", Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Festival „Aufstand der Utopien“, Chemnitz.

RESIDENZ: 24.08-07.09.2020  PRÄSENTATION:05.09.2020