JP Galeria - шаблон joomla Форекс

Produktionsresidenz | SUPERGRÜN

header supergruen

MOVIN' BRÖLLIN - VORPOMMERN TANZT AN | Produktionsresidenz 2020 auf Schloss Bröllin
Bewerbung online unter www.vorpommern-tanzt-an.de | Deadline 1. August 2019.

logo vpta v1


Im Rahmen von Vorpommern tanzt an TANZPAKT Stadt-Land-Bund wird pro Spielzeit eine Produktionsresidenz vergeben, die sich thematisch mit der Region Vorpommern und ihren Menschen auseinandersetzt. Die Choreographie wird auf Schloss Bröllin erarbeitet und kommt am Theater Vorpommern zur Premiere. Unter zwanzig Bewerbungen hat die Jury, bestehend aus Efrat Stempler, Dörthe Wolter, Dr. Sacha Löschner und Martin Stieferman, das Konzept der Choreographin Juli Reinartz ausgewählt.

"SUPERGRÜN" eine Choreographie von Juli Reinartz

Das Thema des Stücksist die kulturelle Inszenierung von Landschaften und den Identitäten, die sich damit verbinden. In einer Region wie Vorpommern, die touristisch vor allem wegen ihrer Naturparks, wilden Küstenabschnitte und Schlossgärten so beliebt ist, ist die kulturelle Inszenierung von Natur ein unmittelbar politisches Thema. SUPERGRÜN will sich deswegen dem Thema Landschaft, Identität und ökologischen Krisendiskurs in Bezug auf seine lokale Ausprägung in Mecklenburg-Vorpommern, widmen und eine ökologische Perspektive entwickeln, die sich keiner nationalistischen Romantisierung von Heimat anschmiegt.
Das Projekt geht diese Fragen nicht analytisch, sondern praktisch – im Rahmen einer Choreographie – an. Es versteht Landschaft als performative Praxis und setzt den Akt der Konstruktion einer Landschaft der Romantik ihrer Ursprünglichkeit entgegen. Wir bauen im Verlauf einer Choreographie einen Garten aus Materialien und Körpern und kreieren uns so unsere eigene ökologische Identität. Wir tanzen Blumentänze als Fortsetzung der Hoffnungen des modernen Tanzes, Menschen und Natur wieder näher zueinander zu bringen, bestehen dabei aber auf ein umgekehrtes Verhältnis: wir werden alle Kultur.

Choreographie: Juli Reinartz
Performerinnen: Sandhya Daemgen, Tamara Saphir, Juli Reinartz
Musik: Camilla Feher Ullrich
Ausstattung: Giulia Paolucci / Juli Reinartz
Mentor: Martin Stiefermann
Technische Leitung: Giulia Paolucci

Voraufführung auf Schloss Bröllin 31.08.2019
Premiere im Theater Greifswald 06.09.2019 + 07.09.2019 (2. Vorstellung)
Aufführungen im Theater Stralsund 11.09.2019 + 12.09.2019
Aufführung im Theater Putbus 14.09.2019
Weitere Vorstellungen sind in Planung

Juli Reinartz studierte Philosophie, Tanz und Choreographie in Berlin und Stockholm und arbeitet seit ihrem Abschluss zwischen beiden Städten. 2013 erhielt sie eine einjährigen Rechercheresidenz am Königlichen Kunstinstitut Stockholm und forschte dort zu Musik und Kollektivität. Der daraus resultierende Projektzyklus wurde zwischen 2013 und 2016 in diversen Spielstätten in Deutschland, Skanidinavien und Rumänien gezeigt. Das Solo ‘You said you’d give it to me – soon as you were free’ hatte 2016 am MDT in Stockholm Premiere und setzt sich mit Cyborgfeministischen Themen auseinander. Es war seitdem in diversen internationalen Spielstätten zu sehen und geht im Herbst 2018 mit dem Social Muscle Club auf US-Tournée. Im Herbst 2017 arbeitete Juli zum ersten Mal mit dem Theater Thikwa im Rahmen von ‚Tanzabend 4‘ zusammen und verfolgt seitdem ein eine intensive Kollaboration mit dem Ensemble. Über ihre Projekte hinaus unterrichtete Juli Workshops und Seminare an der FU Berlin, der Bauhaus Universität Weimar und Savonia Kuopio, organisiert Konferenzen und veröffentlichte in diversen international Publikationen. Ihre Arbeiten sind zu finden unter: www. julireinartz.org
Vorpommern tanzt an: die Gemeinschaftsinitiative von Perform[d]ance, schloss bröllin und dem Theater Vorpommern präsentiert, produziert und vermittelt zeitgenössischen Tanz in Vorpommern und bewegt Tanzschaffende, sich auszutauschen und weiterzubilden und Menschen in Bewegung zu bringen. Über neue Formate und vielfältige Aktionen wird die Tanzkunst sichtbarer – in der Region und im Rest der Welt.

„Vorpommern tanzt an“ wird gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern sowie dem Vorpommern-Fonds. Freundlich unterstützt durch die Hansestadt Stralsund.
logoleiste tanzpakt